1 Monat Fahrverbot

Rechtsanwalt Alexander Kaden - Fachanwalt für Verkehrsrecht

Zweigstelle: Waldheimer Straße 9, 01683 Nossen  | Hauptsitz : Königsbrücker Landstraße 29b, 01109 Dresden

Impressum

Datenschutzpolicy

Kosten

 

ESO ES 3.0

Poliscan Speed

Traffipax

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Links:

www.hotel-pension-kaden.de

Blitzer - Punkte - Fahrverbot umgehen - Verkehrsstrafrecht

E-Mail: kaden@rechtsanwalt-kaden-dresden.de

Telefon: 035242 879671

Sie haben einen Strafbefehl oder Bußgeldbescheid mit Punkten oder 1 Monat Fahrverbot bekommen und wollen nun wissen, ob alles seine Richtigkeit hat?  Ob man das Fahrverbot umgehen oder in eine höhere Geldbuße umwandeln kann?

Als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verkehrsrecht beschäftige ich mich fast ausschließlich mit der Prüfung von Strafbefehlen und Bußgeldbescheiden, Verfahrensfehlern, Messfehlern und Härteregelungen.

Zur Prüfung des Strafbefehls / Bußgeldbescheides brauche ich:

- den Anhörungsbogen, Bußgeldbescheid oder Strafbefehl

- diesen ausgefüllten Fragebogen (hier Fragebogen.pdf)

- eine Vollmacht (hier Vollmacht.pdf)

und das alles per Mail an: kaden@1-monat-fahrverbot.de

Sie erhalten dann umgehend, meistens am selben Tag, eine Nachricht über das weitere Verfahren von mir. Sie brauchen dann nichts mehr selber schreiben.

Oder Sie rufen kurz an.

Telefon: 035242 879671

________________________________________________

Anwaltskosten seit 01.08.2013

Die Anwaltskosten in Bußgeldverfahren richten sich grundsätzlich nach dem RVG und werden von Rechtschutzversicherungen im Rahmen der jeweiligen Bestimmungen übernommen.

________________________________________________

Nützliche Informationen:

Die Gründe, warum ein Fahrverbot entfallen kann, sind unterschiedlich. In der Regel geht die obergerichtliche Rechtsprechung aber davon aus, dass ein Fahrverbot seine Berechtigung hat und auch dann zu vollstrecken ist, wenn es besonderes weh tut. Um Unannehmlichkeiten  abzuwenden soll im Normalfall das Fahrerverbot im Urlaub verbüßt, auf öffentliche Verkehrsmittel ausgewichen oder ein Fahrer angestellt werden. Das ist in der Praxis aber oft Unsinn, sodass man hier mit guten Argumenten erreichen kann, dass das Fahrverbot aufgehoben wird.

Genau so ist ein Fahrverbot nicht anzuordnen, wenn es im Verstoß selbst Besonderheiten gibt. So zum Beispiel wenn man ein einzelnes  Verkehrsschild einmal übersieht, kann eine Ausnahme gemacht werden.

Ausnahmen wurden ab und an auch bei beim Überfahren der einer Ampel zugelassen, wenn man auf die falsche Ampel gesehen hat, zunächst an der Ampel hielt und dann "grundlos" losfuhr oder als Linksabbieger vom startenden Geradeausverkehr mitgezogen wurde.

Fahrverbot im Strafrecht

Neben dem Bußgeldverfahren taucht ein Fahrverbot auch im Strafverfahren als Sanktion auf. Etwas zum Beispiel bei einer fahrlässigen Körperverletzung nach einem Unfall. Hier stehen wegen der prozessualen Besonderheiten die Chancen vom Fahrverbot abzusehen sogar besser als beim Einspruch gegen einen Bußgeldbescheid.

Zwei Fahrverbote

Zwei Fahrverbote können unter bestimmten Umständen zur gleichen Zeit verbüßt werden. Dabei ist eine sog. Parallelvollstreckung dann möglich, wenn die Abgabefrist von 4 Monaten nicht gewährt wurde. Einige Amtsgerichte nehmen mit guter Begründung auch beim ersten und zweiten Fahrverbot die Möglichkeit einer gleichzeitigen Vollstreckung.

3 Monate Fahrverbot

Besonders an manchen Stellen auf der Autobahn passiert es, dass man ein Verkehrszeichen nicht beachtet und dann auf einmal gleich 3 Monate Fahrverbot antreten soll. Hier erreicht man oft die Reduzierung auf 1 Monat.


Fahrverbot bei Alkohol am Steuer.

Bei Alkohol am Steuer sind die Chancen das Fahrverbot abzuwenden eher schlecht. Hier kann man nur versuchen einen Verfahrensfehler bei der Alkoholmessung zu finden.

Für alle Fälle gilt, die Zeit heilt alle wunden. Wenn das Verfahren länger als zwei Jahre dauert, ist in den meisten Fällen ein Fahrverbot nicht mehr angemessen. Dies gilt auch bei Alkohol.

Abstandsmessung

Auch bei Abstandsmessungen auf der Autobahn kommt es oft zum Fahrverbot. Am strengsten schein hier das Oberlandesgericht Bamberg zu sein, welches auch bei einer Abstandsunterschreitung von wenigen Zentimetern im Fahrverbotsbereicht meint, es sei keine Ausnahme zu machen. Nicht ganz selten zeigt aber eine technische Prüfung der Messung, dass der Betroffene doch gerade so nochmal Glück hatte und der Abstand doch nicht so gering war. Rechtschutzversicherungen zahlen diese Prüfung.

 

 

Impressum

Informationen gem. § 5 Telemediengesetz (TMG) und DL-InfoV

Teledienstanbieter:                          

Rechtsanwalt
Alexander Kaden - Fachanwalt für Verkehrsrecht

Internet: www.1-monat-fahrverbot.de

E-Mail: kaden@1-monat-fahrverbot.de

Hauptsitz & Postanschrift:
Königsbrücker Landstraße 29 b, 01109 Dresden

Telefon: 0351 8908169

Rechtsanwalt Alexander Kaden ist deutscher Rechtsanwalt. Die Berufsbezeichnung Rechtsanwalt wurde in der Bundesrepublik Deutschland verliehen, ebenso die Bezeichnung Fachanwalt für Verkehrsrecht.

Steuernummer:  202/237/00099

Rechtsanwalt Alexander Kaden ist Mitglied der
Rechtsanwaltskammer Sachsen
- Kammer des öffentlichen Rechts -
Glacisstr. 6
01099 Dresden
Telefon: +49-(351) 31859-0
Telefax: +49-(351) 33608-99
e-mail: info@rak-sachsen.de
Internet: www.rak-sachsen.de


Die berufsrechtlichen Regelungen für die Mitglieder mit der Berufsbezeichnung »Rechtsanwältin« bzw. »Rechtsanwalt« sind folgende:

Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO)
Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG)
Berufsordnung für Rechtsanwälte (BORA)
Fachanwaltsordnung (FAO)
Standesregelung der Rechtsanwälte in der Europäischen Gemeinschaft (CCBE-Berufsregeln)
Gesetz über die Tätigkeit europäischer Rechtsanwälte in Deutschland (EuRAG)

Diese Gesetze und Verordnungen finden sich unter der Rubrik »Informationspflichten gem. § 5 TMG« auf der Homepage der Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) unter www.brak.de.

Rechtsanwalt Alexander Kaden unterhält eine Vermögensschadenshaftpflichtversicherung. Diese ist für Rechtsanwälte vorgeschrieben. Die Versicherungssumme beträgt 250.000,00 Euro je Schadensfall. Sie kann im Einzelfall erhöht werden. Die Versicherung wird bis zum 31.12.2015 24:00 Uhr bei der Generali Versicherung AG, Adenauer-Ring 7 - 9, 81737 München unter der Vertragsnummer 060005 und ab dem 01.01.2016 um 0:00 Uhr bei der R+V Allgemeine Versicherung AG, Niedersachsenring 13, 30163 Hannover unter der Haftpflichtpolicennummer: 405 84 344 123560 gehalten. Der räumliche Geltungsbereich ist die Bundesrepublik Deutschland.

Soweit vorab nichts anderes vereinbart wird, richten sich die Preise von Rechtsanwalt Kaden nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG).

Außergerichtliche Streitschlichtung:
Bei Streitigkeiten zwischen Rechtsanwälten und ihren Auftraggebern besteht auf Antrag die Möglichkeit der außergerichtlichen Streitschlichtung bei der regionalen Rechtsanwaltskammer Dresden (gemäß § 73 Abs. 2 Nr. 3 i.V.m. § 73 Abs. 5 BRAO) oder bei der Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft (§ 191f BRAO) bei der Bundesrechtsanwaltskammer, im Internet zu finden über die Homepage der Bundesrechtsanwaltskammer (www.brak.de, E-Mail: schlichtungsstelle@brak.de

______________________________________

Rechtsanwalt Kaden als Dienstanbieter übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit, Aktualität, Korrektheit und Qualität der angebotenen Informationen. Er ist nicht für den Inhalt der verlinkten Seiten verantwortlich und macht sich deren Inhalt nicht zu eigen. Für unlegale, unvollständige oder fehlerhafte  Inhalte sowie für Schäden, welche durch die Nutzung oder Nichtnutzung der Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Web-Site, auf die verlinkt wurde. Die Haftung desjenigen, der lediglich auf die Veröffentlichung durch einen Link hinweist, ist ausgeschlossen.

Letztlich weise ich darauf hin, dass die Informationen im Internet keine konkrete Beratung darstellen und ich für eventuelle Irrtümer nicht hafte.

 

Datenschutzpolicy

„Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten von Google in Verbindung bringen. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.“

Als Webseitenbetreiber ist es mir (RA Kaden) untersagt, Daten, die ich von meiner Websites (oder von Websites eines Dritten) gesammelt habe, mit irgendwelchen persönlichen, identifizierenden Informationen, die ihren Ursprung in Ihrer Benutzung (oder der Benutzung eines Dritten) des Service haben, in Verbindung zu bringen (oder Dritten dies zu gestatten). Ich bin verpflichtet, sämtliche auf die Nutzung des Service und die Erhebung von Daten über Besucher meiner Websites anwendbaren Datenschutz- und Persönlichkeitsrechtsbestimmungen einzuhalten. Ich bin ferner verpflichtet, an prominenten Stellen meiner Websites eine sachgerechte Datenschutzpolicy zu dokumentieren (und mich an diese zu halten).

Durch den Service kann ich nicht erkennen, wer auf meine Seite zugreift. Ich werde auch nichts unternehmen, den Zugreifenden zu identifizieren. Der Service dient mir zu statistischen Zwecken um meinen Internetauftritt zu verbessern. Der Service analysiert ausschließlich die Startseite.

Für ein Fehlverhaltern des Serviceanbieters und für daraus resultierende Schäden übernehme ich keine Haftung.

 

Nossen, den 02.01.2016

 

Rechtsanwalt Kaden Dresden